Steaks & Co.

Für alle Fans von imitiertem Fleisch gibt es diverse Rezepte für sehr echt aussehende Alternativen, die meisten bestehen aus Soja oder Seitan (=Weizengluten). Hier eine (unvollständige) Sammlung:

Mock Pork / wie Schweinefleisch (Rezept)
Schnitzel aus Seitan (Rezept), weitere Schnitzelrezepte hier
Gyros auf Seitanbasis (Rezept)
Rouladen (Video-Rezept)

 

Spare Ribs (Das Rezept habe ich hier gefunden)

Zutaten:
trockene Soja-Big Steaks (notfalls Medaillons, sieht aber weniger „authentisch“ aus)
Gemüsebrühe
150ml Öl
200ml Barbecue-Soße
1 TL Paprikapulver
1/2 TL schwarzer Peffer
1/2 – 1 TL Rauchsalz
2 EL getrockneter Thymian
1 Zwiebel (gewürfelt)
2 Knoblauchzehen (in Scheiben geschnitten)
Löwenzahnhonig

Zubereitung:
Soja-Steaks in kochender Brühe ziehen lassen oder aufkochen, anschließend gut ausdrücken (z.B. mit einer Presse oder zwischen zwei Brettern).
Für die Marinade Öl, Barbecue-Soße, Paprikapulver, Pfeffer, Rauchsalz, Thymian, die gewürfelte Zwiebel und den Knoblauch mischen.
Die Steaks 1 – 2 Stunden in der Marinade einlegen und zwischendurch gut durchkneten.
Den Ofen auf 200°C (Grillfunktion) vorheizen.
Die Ribs auf ein Blech legen und 5 Minuten grillen lassen.
Für die „Honignote“ mit Löwenzahnhonig bestreichen und weitere 5 Minuten weitergrillen, bis sie schön dunkel sind.
Das gleiche von der anderer Seite wiederholen.

Schmeckt gut dazu: Pommes, Salat und Kräutercreme

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s